DE
Cardarone
Cardarone ()
Cardarone ist ein Antiarrhythmikum, das verwendet wird, um Herzrhythmusstörungen zu behandeln. Es kann bei der Behandlung von Tachyarrhythmien, ventrikulärer und supraventrikulärer (atrialen) Arrhythmien verwendet werden.
 
Package Name
Pro Pille
Pro Packung
Sie Sparen
Bestellung
 
200mg × 20 pillen Next orders 10% discount
Pro Pille: 2.34$
Pro Packung: 46.79$
Sie Sparen: 0.00$
 
200mg × 30 pillen Next orders 10% discount
Pro Pille: 2.19$
Pro Packung: 65.69$
Sie Sparen: 4.49$
  Best Buy
200mg × 60 pillen Next orders 10% discount
Pro Pille: 2.04$
Pro Packung: 122.39$
Sie Sparen: 17.98$
 
200mg × 90 pillen Next orders 10% discount
Pro Pille: 1.95$
Pro Packung: 175.09$
Sie Sparen: 35.47$
 
200mg × 120 pillen Next orders 10% discount
Pro Pille: 1.85$
Pro Packung: 221.79$
Sie Sparen: 58.95$

Produktbeschreibung

Allgemeine Information
Cardarone ist ein Antiarrhythmikum, das verwendet wird, um Herzrhythmusstörungen zu behandeln. Es kann bei der Behandlung von Tachyarrhythmien, ventrikulärer und supraventrikulärer (atrialen) Arrhythmien verwendet werden. Amiodaron wird nur in lebensbedrohlichen Situationen eingesetzt.
Anweisung
Nehmen Sie Cardarone so ein, wie es von Ihrem Arzt verschrieben wird. Sie müssen einen Arzt über das geeignete Dosierungsschema konsultieren. Hören Sie die Einnahme des Arzneimittels nicht auf, wenn es von Ihrem Arzt nicht erlaubt ist. Nehmen Sie es durch den Mund mit einem vollen Glas Wasser ein. Es soll gleichzeitig mit den Mahlzeiten eingenommen werden, weil so die Absorption von diesem Medikament verbessert wird und die Gefahr von Magenschmerzen reduziert.
Vorsichtsmaßnahmen
Dieses Medikament wird mit Vorsicht eingenommen, wenn Ihre Anamnese eine Geschichte der Leberprobleme, der Lungenerkrankung, des Herzinfarkts, der Herzinsuffizienz oder Sinusknoten AV-Block, Hypotonie, Probleme mit der Schilddrüse, niedrigen Blutdruck, Kalium oder Magnesium, Glaukom enthält. Benachrichtigen Sie Ihren Arzt, wenn Sie eine bevorstehende Operation geplant haben; oder wenn Sie Medikamente gegen Diabetes wie z.B. Glibenclamid einnehmen. Während der Behandlung mit diesem Produkt vermeiden Sie Grapefruit zu essen oder Grapefruitsaft zu trinken.
Kontraindikationen
Überempfindlichkeit gegen Amiodaron; Sinus-Syndrom; blockieren von Schenkelblock, Störungen der Schilddrüse, Hyperkaliämie. Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie bereits mit MAO-Hemmern behandelt werden. Befragen Sie Ihren Arzt vor der Einnahme, falls Sie schwanger sind, planen, schwanger zu sein oder stillen, weil dieses Medikament zu Schäden eines Fötuses führen kann und in die Muttermilch absondern kann. Das Stillen soll von der Mutter aufgehört werden, während sie mit diesem Medikament behandelt wird.
Mögliche Nebenwirkungen
Suchen Sie sofort nach Nothilfe, wenn Sie pochende Kopfschmerzen, Wärme und Hautrötung, Schwindel, Benommenheit, Sehstörungen, Mundtrockenheit, Hautausschlag, Nesselsucht, Juckreiz, Verschlechterung der Angina pectoris, blaue Lippen, Fingernägel oder Handflächen, Ohnmacht, Atemnot, Herzklopfen, hohes Fieber, Keuchen, Husten, Gewichtsverlust, schütteres Haar, Taubheitsgefühl, Übelkeit, Magenschmerzen haben. Das ist keine vollständige Liste aller möglichen Nebenwirkungen. Andere können bei manchen Patienten auftreten und es kann einige Nebenwirkungen sein, die noch nicht bekannt sind. Wenn Sie andere Nebenwirkungen haben, die nicht aufgeführt sind, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt.
Wechselwirkung
Informieren Sie Ihren Arzt über alle Arzneimittel, die Sie einnehmen können, besonders über Sildenafil (Viagra), Tadalafil (Cialis) oder Vardenafil (Levitra Soft), Cholestyramin, Hydantoinen (z.B. Phenytoin), Rifampicin oder Johanniskraut, denn sie die Wirksamkeit von Amiodaron vermindern können; Antiarrhythmika (z.B. Flecainid), Arsen, Azol-Antimykotika (z.B. Ketoconazol), Cimetidin, Cisaprid, Diuretika (z.B. Furosemid, Hydrochlorothiazid), Dofetilid, Droperidol, H1-Antagonisten (z.B. Astemizol, Loratadin, Terfenadin), HIV-Protease-Inhibitoren (z.B. Ritonavir), Ketoliden (z.B. Telithromycin), Makrolid-Antibiotika (z.B. Erythromycin), Phenothiazine (z.B. Thioridazin), Phosphodiesterase-5-Hemmer (z.B. Vardenafil), Pimozid, Chinolone (z.B. Ciprofloxacin), Serotonin-Rezeptor-Antagonisten (z.B. Dolasetron), Streptogramine (z.B. Dalfopristin, Quinupristin), Trazodon, oder Ziprasidon, da Nebenwirkungen wie Herzrhythmusstörungen oder Krampfanfälle auftreten können; narkotische Schmerzmittel (z.B. Fentanyl), weil niedriger Blutdruck, langsamer Herzschlag, und andere Herzprobleme auftreten können; Antikoagulantien (z.B. Warfarin), beta-Blocker (z.B. Propranolol), Kalziumantagonisten (z.B. Verapamil, Diltiazem), Cyclosporin, Dextromethorphan, Digoxin, HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren (z.B. Simvastatin), Lidocain oder Methotrexat, weil ihre Aktionen und Nebenwirkungen durch Amiodaron erhöht werden können; Schilddrüsenhormone (z.B. Levothyroxin), weil ihre Wirksamkeit verringert werden kann oder deren Risiko von Nebenwirkungen durch Amiodaron erhöht werden kann. Wechselwirkung zwischen zwei Medikamenten nicht immer bedeutet, dass Sie die Einnahme einer von ihnen aufhören müssen.
Verpasste Dosis
Nehmen Sie die verpasste Dosis so bald wie möglich ein. Wenn es fast Zeit der folgenden Einnahme ist, lassen Sie es gerade aus und gehen Sie zu Ihrem Einnahmeplan zurück. Nehmen Sie keine Extradosis ein, um die verpasste Dosis zusammenzusetzen.
Überdosierung
Wenn Sie denken, dass Sie das Arzneimittel überdosiert haben, suchen Sie sofort nach Nothilfe. Tun Sie das auch, wenn es keine Anzeichen von Unwohlsein oder Vergiftung sind. Möglicherweise müssen Sie dringend ärztliche Hilfe brauchen. Die Überdosis-Symptome sind: Schwindel, Benommenheit oder Ohnmacht.
Aufbewahrung
Bewahren Sie das Arzneimittel bei der Raumtemperatur 77ºF (25ºC) weg vom Licht, der Feuchtigkeit und Hitze auf. Nicht im Badezimmer aufbewahren. Bewahren Sie alle Arzneimittel weg von Kindern und Haustieren auf. Beachten Sie das Verfallsdatum!
Garantie
Die an der Web-Seite präsentierte Information hat ein allgemeines Charakter. Bemerken Sie bitte, dass diese Information für die Selbstbehandlung und Selbstdiagnose nicht verwendet werden kann. Sie sollen sich mit Ihrem Arzt oder Gesundheitsfürsorge-Berater bezüglich irgendwelcher spezifischen Instruktionen Ihrer Bedingung beraten. Die Information ist zuverlässig, aber wir geben zu, dass sie Fehler enthalten konnte. Wir sind für irgendwelche, direkte oder indirekte, spezielle oder andere Schäden nicht verantwortlich, die durch den Gebrauch dieser Information über die Web-Seite verursacht ist, und auch für Folgen der Selbstbehandlung.